Sicherheitstipps zum Online-Banking

Beachten Sie ein paar Regeln im Online-Banking, damit Sie auf der sicheren Seite sind.

Besser vorstichtig sein

Ihre Raiffeisenbank wird Sie niemals auffordern, Apps oder andere Software auf Ihrem Smartphone zu installieren oder sensible Daten preiszugeben. Sie werden auch nicht per E-Mail aufgefordert, auf einer Internet-Seite Daten wie Ihre Kontonummer, PIN, TAN oder Ihre Kreditkartendaten einzugeben.

Seien Sie vorsichtig beim Öffnen von E-Mails, SMS oder MMS. Installieren Sie nur Programme aus vertrauenswürdiger Quelle.

 

Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte nur am heimischen Computer.
Nur dort wissen Sie, ob und wie der PC gesichert ist. Es kann Ihnen auch keiner über die Schulter schauen.

Virenschutz und Firewall

Sorgen Sie stets für einen aktuellen Virenschutz und eine Firewall.
Kein PC sollte heute ohne Virenschutz und Firewall sein. Das ist nicht nur für das Onlinebanking wichtig. Gute Programme gibt es für den privaten Nutzer kostenfrei.

Browserwahl

Nutzen Sie einen sicheren Browser, zum Beispiel Firefox.
Da viele User mit Windows Explorer arbeiten, konzentrieren sich mehr Hackerangriffe auf diesen Browser. Es ist natürlich keine Garantie, dass Sie vor Ärger verschont bleiben, wenn Sie einen anderen Browser nutzen, aber ein weiteres Detail in ihrer persönlichen Absicherungsstrategie.

Aufbewahrung der Zugangsdaten

Bewahren Sie die Log-in-Daten getrennt auf (mindestens PIN und Kontonummer getrennt).
So machen Sie es Einbrechern schwer. Liegen die Daten zusammen, wird so mancher Einbrecher sie wohl einstecken.

Regelmäßige Passwortänderung

Erneuern Sie regelmäßig Ihre PINs und speichern Sie diese nicht auf Ihrem PC.
Auch wenn es mühsam ist, geben Sie die PIN jedes Mal neu ein und wählen Sie ein sicheres Password (keine Telefonnummern, Geburtstage etc.).

 

Mausi :-(

B31S57Qw :-)

Vorsicht!

TANs ( Trans-Aktions-Nummer) gelten nur für Ihre persönlichen Aufträge. Ihre Raiffeisenbank wird Sie niemals auffordern eine TAN für Sicherheits-Updates, Gewinnspiele oder vermeintliche Rücküberweisungen einzugeben. Seien Sie daher immer misstrauisch, wenn Sie, ohne eine Transaktion in Auftrag geben zu wollen, nach Ihren Bankdaten oder einer TAN gefragt werden.

Sie benötigen pro Transaktion immer nur eine TAN, niemals zwei oder mehrere.
Sollten Sie nach zwei TANs für eine Transaktion gefragt werden, melden Sie sich sofort bei Uns. Offenbar versucht jemand, TANs von Ihnen „abzugreifen“.

 

Betrügerische Mails

Über E-Mail-Anhänge können Viren und Trojaner auf Ihren Computer oder Ihr Smartphone gelangen. Öffnen Sie daher niemals Anhänge unbekannter Herkunft. Misstrauen Sie Versprechungen und Verlockungen in der Betreffzeile und löschen Sie grundsätzlich E-Mails, die von unbekannten Absendern kommen.